Schritt für Schritt zu einer gelingenden kommunalen Kinder- und Jugendbeteiligung

Eidelstedt wird sich in den kommenden Jahren verändern!*

Bis 2023 soll der Stadtteil attraktiver werden. Aber was heißt das für die über 5.000 Kinder und Jugendlichen, die in Eidelstedt wohnen? Was heißt attraktiver für sie? Wie nehmen sie diese Veränderungen wahr? Welche Bedürfnisse haben Kinder und Jugendliche, die neu nach Eidelstedt kommen? Welche Möglichkeiten der Einflussnahme haben sie auf diesen Wandlungsprozess ihres Lebensumfeldes?

Diese Fragen stellt sich die „Initiative Kinder-und Jugendbeteiligung
Eidelstedt“** und möchte im Rahmen des Projektes „Eidel-Step“ Kindern und Jugendlichen im Alter von 6-21 Jahren ermöglichen, sich an Stadtteilentwicklung zu beteiligen, gemeinsam Perspektiven formulieren und Antworten zu finden.

Das ist wichtig, denn Eidelstedt geht uns alle an. Für ein gelingendes Zusammenleben ist es unbedingt notwendig, dass wir uns in unseren Bedürfnissen und Wünschen gehört und verstanden fühlen. Auch Kinder und Jugendliche haben ein Recht darauf, ihre Vorstellungen einzubringen und  ihre direkte Lebenswelt mit zu gestalten.

Die Ziele von Eidel-Step sind:

  • möglichst vielfältige Erfahrungen und Sichtweisen junger Menschen bezüglich ihres Stadtteils sammeln und dokumentieren
  • Mängel aufzeigen, Bedarfe feststellen und öffentlich mit denjenigen diskutieren, die planen und Einfluss haben
  • eine digitale Plattform schaffen, die Kinder- und Jugendsicht bündelt, Angebote aufzeigt und über Veränderungen im Stadtteil informiert
  • konkrete Anlässe bieten, die Kindern und Jugendlichen ermöglichen sich einzumischen und mitzugestalten
  • eine langfristig tragende Kinder- und Jugendbeteiligung schaffen –mit vielfältigen Formen und verbindlichen Strukturen

Diese Ziele können wir nur mit Ihnen gemeinsam erreichen:
wir laden ein, sich – einzeln oder in Gruppen – an einer Bestandsaufnahme mit Interviews, Stadtteilerkundungen, Fotosafaris, Hör- und Filmproduktionen zu beteiligen und wünschen uns, dass Sie entsprechende Projekte zum Spuren suchen und Spuren legen in Eidelstedt  mit Kindern und Jugendlichen initiieren und gestalten.

Eidel -Step stellt dafür vielfältige Materialien für die Umsetzung zur Verfügung. Diese finden Sie  hier

Ergebnisse und Ihre Produkte senden Sie bitte an: info@eidelstep.de

Bis zum Ende April 2017 wird eine erste Bestandsaufnahme abgeschlossen sein. Die Beiträge werden dann in einen digitalen Stadtplan veröffentlicht.
Um die Fragen der Kinder und Jugendlichen zu ihrem Wohnquartier zu beantworten, ihre Anregungen und Ideen aufzugreifen und Kenntnisse über Stadtteilentwicklung zu vermitteln, möchte die Initiative  im nächsten Schritt junge Menschen mit Expert/innen aus relevanten Disziplinen in Kontakt bringen.
Gemeinsam mit den zuständigen Entscheidungsträgern und Planungsspezialisten aus Politik und Verwaltung soll an konkreten Beteiligungsfeldern gearbeitet werden, für die sich junge Menschen in ihrem Stadtteil engagieren können.

Für weitere Informationen, Fragen und Anregungen stehen Ihnen als Ansprechpersonen gerne zur Verfügung:

Claudia Sydow, Fachamt Jugend-und Familienhilfe Eimsbüttel Tel.42801 5264 . Claudia.Sydow@eimsbuettel.hamburg.de

Fabian Siegemund, info@eidelstep.de

* Grundlage hierfür ist das „Rahmenprogramm integrierte Stadtentwicklung“ (RISE)
** Die Initiative ist ein Zusammenschluss der offenen Kinder- und Jugendarbeit vor Ort, dem Verband Kinder- und Jugendarbeit Hamburg und dem Jugendamt Eimsbüttel. Sie ist offen für alle Interessierten, Aktiven und Befürworter*innen der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in Eidelstedt.